Babybauch mit Smiley aus Creme

Babyhaut reinigen und pflegen – von Kopf bis Fuß

Babyhaut reinigen und pflegen – von Kopf bis Fuß

Dr. Pleimes schaut lächelnd in die Kamera

Dieser Beitrag wurde von Dr. Pleimes, Facharzt für Kinderheilkunde, Dermatologie und Allergologie, verfasst.
Erfahre hier mehr über Dr. Pleimes.

 

Babyhaut ist sehr viel sensibler und anspruchsvoller als die eines Erwachsenen, deswegen gibt es bei der Reinigung und Hautpflege Deines Babys einiges zu beachten. Im folgenden Beitrag erfährst du welche Pflegeprodukte für Dein Baby geeignet sind, wie du den Nabel und andere Körperareale deines Babys reinigst und was du alles bei Babys erstem Bad beachten musst.

Hautpflegegrundsätze in den ersten Lebenswochen Infografik

 

Die Haut Deines Babys in den ersten Lebenswochen

Wenn Dein Baby auf die Welt kommt, ist seine Haut noch vermehrt empfindlich. Durch die dünnere noch nicht so stabile Oberhautschicht geht schneller Feuchtigkeit aus den tieferen Schichten der Haut verloren. Die Kinderhaut trocknet schneller aus. Dies ist insbesondere im Winter, bei trockenerer Umgebungsluft, verstärkt. Auch sind obere und untere Hautschichten noch nicht so gut miteinander verzahnt, wie dies bei älteren Kindern der Fall ist. Stärkeres Reiben an der Haut kann daher schneller zu Verletzungen führen. Im letzten Drittel der Schwangerschaft ist die Talgproduktion vermehrt angeregt, was auch noch eine Zeit lang nach Geburt weiter anhält. Dies, als auch die bei Geburt vorhandene Käseschmiere, schützen vermutlich am Anfang Dein Baby ein wenig vor zu schneller Austrocknung. Die Haut neigt dafür aber anfangs zu vermehrte Pickelbildung. Kurz vor der Geburt befindet sich das bald Neugeborene noch in einer sterilen Umgebung und wird beim Geburtsprozess mit unterschiedlichen Keimen besiedelt. Dies ist ganz normal und nicht gefährlich. Es führt aber bei einigen Kindern ebenfalls dazu Pickelchen auf der Haut zu bilden.

Wenn Du mehr über Hautveränderungen in den ersten Lebensmonaten erfahren möchtest lies diesen Beitrag.

 

Grundsätze bei der Hautpflege von Babys

Sehr fette Cremes oder Öle als Pflege auf der Haut können in den ersten 2 Monaten Hautveränderungen, wie z.B. die Neugeborenenakne verschlechtern. Eine Hautpflege muss daher immer der aktuellen Situation angepasst werden. Pauschal kann man davon ausgehen, dass in den ersten Lebenswochen (erste 1 bis 2 Lebensmonate) meist weniger fette Pflegeprodukte (mit höherem Wasseranteil) passender sind und im Weiteren dann auf fettere Substanzen umgestellt werden kann.

Einige wichtige Regeln bei der Hautpflege sind für den Kinderhautarzt:

  • Auf stark entzündete / sehr rote Stellen sollten keine sehr fetten Substanzen aufgetragen werden,
  • sehr trockene nicht rote Stellen vertragen fettere Cremes aber besonders gut.
  • Reines Wasser oder reine Öle sollten nur bei der Reinigung, nicht aber in der Pflege eingesetzt werden. Öle als Hautpflege können sogar austrocknend wirken bzw. erhalten allenfalls den aktuellen Trockenheitsgrad, verbessern die trockene Haut aber nicht. Unser Hautschutzfilm besteht wie eine Creme aus Fetten und wässrigen Anteilen.
  • Pflege ist auch immer abhängig von der Umgebungssituation: im Sommer bei schwül-warmen Temperaturen braucht die Haut deutlich weniger Fett als dies in der trockenen Winterluft der Fall ist.

Die Haut von sehr früh geborenen Kindern hat je nach Schwangerschaftswoche, in der sie geboren werden, andere Eigenschaften. Besonders in den ersten Lebenswochen kann es sein, dass die Haut eines frühgeborenen Kindes, anders als hier beschrieben behandelt werden muss. Dies sollte dann immer mit den Spezialisten, die Dein Kind betreuen, besprochen werden.

Wenn Kinder ungefähr zum Termin auf die Welt kommen, ist bei Geburt die Haut meist mit der Käseschmiere bedeckt. Diese muss nicht entfernt werden, das Kind sollte aber mit sauberen Tüchern vorsichtig von Blutbestandteilen, Fruchtwasser und überschießender Käseschmiere befreit werden. Bis zur Ausbildung des Nabels/Abfallen des Nabelschnurrestes müssen Babys zunächst nicht gebadet werden. Bei Verschmutzungen in Hautfalten oder bei Irritationen kann mit einem weichen Lappen oder Schwamm eine vorsichtige Reinigung mit Wasser ggf. unter Zusatz eines für empfindliche Haut geeigneten Hautreinigungsmittels gereinigt werden. Sollten stärkere Verunreinigungen, festhaftender Bestandteile bestehen können diese auch mit einem Babyöl angelöst und abgewischt werden.

 

Die Entwicklung des Nabels

Nach dem Abnabeln befindet sich noch ein kleiner Rest der Nabelschnur am späteren Bauchnabel, welcher in der Regel mit einer Nabelklemme versorgt ist. Während der ersten Tage wird der Nabelschnurrest dunkler, trocknet ab und löst sich letztlich vom Nabel. Dieser Prozess findet meist am Ende der 1. Lebenswoche statt, kann aber auch hin und wieder mehr als 2 Wochen dauern. Es ist möglich, dass am Ansatz der Nabelschnur etwas Sekret entsteht welches von durchsichtig gelblich bis leicht klebrig bräunlich sein kann. Auch eine leichte Geruchsbildung ist möglich. Die Nabelhaut sollte aber nie in der Umgebung gerötet sein oder der Nabel ein stark riechendes Sekret absondern. Sollte dies der Fall sein, muss Deine Hebamme und/oder Dein Kinderarzt den Nabel beurteilen.

Baby liegt schlafend da mit Nabel abgeklemmt

 

Nabelpflege

Bis der Nabelschnurrest abgefallen ist, sollte der Nabelbereich möglichst trocken gehalten werden. In Deutschland wird von den meisten Hebammen empfohlen mit dem ersten Bad bis zum Abfallen des Nabelschnurrestes zu warten. Dies ist aber in verschiedenen Kulturkreisen nicht einheitlich, sodass grundsätzlich auch vorher ein Bad möglich ist.

Empfohlen wird, den Nabel einmal täglich oder natürlich bei versehentlicher Verunreinigung, vorsichtig zu reinigen:

  • Wasche Dir vorher gründlich die Hände.
  • Die Reinigung kann mit lauwarmen (max. 37°C) (möglichst vorher abgekochten) Wasser und einer getränkten sauberen Kompresse erfolgen.
  • Anschließend kann der Nabel vorsichtig trocken getupft werden.
  • Unter den Nabelschnurrest, mit der gegebenenfalls vorhandenen Klemme, kann eine Mullkompresse geschoben werden damit die unterliegende Haut geschützt bleibt.
  • Windeln sollten immer so angelegt werden, dass das Bündchen unterhalb des Nabels endet und diesen nicht mit einschließt.
  • Versuche niemals, den Nabelschnurrest vorzeitig durch Ziehen zu entfernen!
  • Nachdem die Nabelschnur von selbst abgefallen ist, sollte der entstandene Nabel, welcher noch eine kleine Wunde aufweist, weiter sauber und trocken gehalten werden.

 

Babys erstes Bad – das musst Du beachten

Wenn die Nabelschnur abgefallen ist, kann das erste Bad erfolgen. Üblicherweise wird hier empfohlen ein Bad mit Wasser und allenfalls mit einem besonders milden, für Säuglingshaut geeigneten Hautreinigungsmittel, die Reinigung durchzuführen.

Baby liegt lachend in einer Badewanne

 

Vorbereitungen für das erste Bad

Die Badewassertemperatur beträgt 36-37 °C, was mit einem Badethermometer überprüft werden kann. Bei etwas älteren Säuglingen kann die Temperatur langsam etwas niedriger gewählt werden, da dies das Auswaschen von hautschützenden Fetten durch das Baden verringert und damit eine  verstärkte Austrocknung vermeidet. Die Badezeit sollt nicht länger als 5-10min gewählt werden.

Empfohlen wird bei ansonsten gesunder Haut eine Badehäufigkeit von ca. zweimal pro Woche. Ein häufigeres Baden (bis zu 1 x täglich) ist aber möglich.

Ein weiches Waschtuch für das Gesicht und ein gesondertes Tuch für den restlichen Körper ist empfehlenswert.

Die Tageszeit, wann das Bad erfolgen soll, kann frei gewählt werden. Um alles entspannt genießen zu können, ist es sinnvoll, dass Dein Kind nicht hungrig ist und Du ausreichend ungestörte Zeit hast, um das Bad und die anschließende Versorgung durchzuführen. Lege alle Sachen, die Du brauchst, z.B. Waschlappen, gegebenenfalls extra Stofftuch / Stoffwindel, Handtuch (eventuell aufgewärmt unter der Wärmelampe), gegebenenfalls anzuwendende Cremes, Windel und frische Kleidung für nach dem Bad schon vorher zurecht. Dies lässt Dich und Dein Baby entspannt den Badevorgang genießen.

Es muss keine spezielle Baby-Badewanne sein, auch ein Wäschekorb oder ein großes Waschbecken sind ausreichend. Unbedingt wichtig ist aber immer, dass die verwendeten Becken frei von möglichen Waschmittelresten, irritierenden Substanzen oder Keimen, also gut gereinigt sind.

 

Reinigung Deines Babys während dem Baden

Im Bad kann vorsichtig die Haut am Körper gereinigt werden. Hierbei sollte insbesondere auf die Hautfalten am Hals, hinter den Ohren, im Achselbereich und an den Leisten geachtet werden. Bei kräftigeren Kindern auch an den Armen und Beinen. Zum Schluss kann der Windel- und Genitalbereich gewaschen werden.

 

Baby Hautpflege nach dem Baden

Nach dem Baden sollte Dein Baby schnell getrocknet werden, damit es nicht auskühlt. Hierzu reicht ein Einwickeln in das Trockentuch und Abtupfen aus. Reiben mit dem Handtuch würde schützende Fette von Babys Haut entfernen und ist daher ungünstig. Eine ansonsten gesunde unauffällige Babyhaut muss nicht grundsätzlich eingecremt werden. Ist die Babyhaut nach dem Bad etwas trocken, empfiehlt sich die Anwendung einer geeigneten Babypflege / Hautpflege.

Babys Bein wird eingecremt

Bei Pflegeprodukten sollte immer darauf geachtet werden, dass möglichst nur notwendige und qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe verwendet werden. Verzichtet werden sollte unter anderem auf: höhere Duftstoff- und Mineralölanteile oder Parabene. Aber auch pflanzliche Inhaltsstoffe z.B. von Korbblütlern können bei regelmäßiger Anwendung Probleme wie z.B. eine Kontaktallergie auslösen.  Auch auf antibakterielle Zusätze (außer diese sind für ein spezielles Hautproblem zusätzlich gewünscht) sollte in der Basispflege und Reinigung verzichtet werden. Diese können für die Haut vermehrt irritierend, Allergie-auslösend oder Barriere-schädigend wirken.

Eine gute Zertifizierung hierzu, anhand der sich Eltern grundsätzlich einfach orientieren können, existiert leider nicht. Inhaltsstoffe und Produkte, die sich in aktuellen unabhängige Tests und Bewertungen als unbedenklich zeigen, können aber zumindest helfen, den sehr unübersichtlichen Markt etwas besser einzuordnen.

Bei Hautreinigungsmitteln sollte auf speziell für empfindliche Säuglingshaut geeignete Präparate geachtet werden.

Bei Anwendung von Pflegecremes ist immer auch der Zustand der Haut und die aktuelle Umgebungssituation wichtig:

  • Weniger Fett und mehr Wasser bei stark irritierter Haut gerötete Haut, warm-feuchten Außentemperaturen und häufig im Alter: erste 1-2 Lebensmonate.
  • Höherer Fettanteil und weniger Wasser bei trocken irritierter Haut, trocken-kaltem Klima und niedrigen Außentemperaturen sowie häufiger bei Kindern die schon etwas älter sind (ab dem 2. Bis 3. Lebensmonat).

 

Reinigung besonderer Körperareale

Gesicht und Windelbereich müssen teilweise auch zusätzlich zum zweimal wöchentlichen Bad gereinigt werden. Wird ohnehin gebadet, kann die Gesichtspflege von Augen, Ohren und Nase vor dem Bad erfolgen.

 

Reinigung des Gesichts Ihres Babys

Zur Reinigung verwendet werden können z.B. Wattepads oder weiche Mullkompressen. Diese können in lauwarmes Wasser eingetaucht und ausgedrückt werden.

Auge

Oft ist der Tränenkanal am Auge von Neugeboren noch sehr eng. Tränenflüssigkeit sammelt sich so und hinterlässt beim Austrocknen einen gelblich krustigen Belag. Reinige den Augenwinkel Deines Babys, indem Du sanft vom inneren (nasenseitigen) Augenwinkel zum äußeren hin wischst. Verwende für jedes Auge einen neuen Wattepad.

Nase

Wische mit einem weiteren Wattepad um das Nasenloch herum, um Verkrustungen oder Reste von Schleim zu entfernen.

Ohr

Wische mit einem neuen Wattebausch oder dem wassergetränkten Tuch für die Gesichtsreinigung hinter dem Ohr und an der Außenseite des Ohres. Stecke nichts in die Ohren oder die Nase des Babys (keine feuchten Tupfer oder Wattestäbchen). Gerade das Trommelfell aber auch die Nasenschleimhaut können leicht verletzt werden.

Wische sanft über Kinn und Hals Deines Babys und achte darauf, dass Du vorsichtig zwischen den Hautfalten wischst.

Tupfe die Haut Deines Babys vorsichtig mit einem weichen Handtuch trocken. Stelle sicher, dass Du auch in den Hautfalten und hinter den Ohren des Babys die Haut trocknest.

 

Genitalhygiene für Babys

Auch der Genitalbereich Deines Babys sollte sauber gehalten werden.

Um die Genitalien Deines Babys zu reinigen, kannst Du wieder lauwarmes Wasser und einen Wattebausch verwenden. Bestehen stärkere Verunreinigungen, kannst Du dem Wasser eine kleine Menge eines milden Hautreinigungsmittels hinzufügen. Reinigungsmittel sollten am Ende immer wieder von der Haut abgewaschen werden.

Den Penis Deines Babys reinigen

Wasche den Penis und Hodensack Deines Babys vorsichtig mit warmem Wasser und einem Wattepad. Trockne den Penis und Hodensack Deines Babys, indem Du ihn sanft mit einem weichen Handtuch abtupfst.

Der innere Bereich der Vorhaut, und die Eichel, müssen nicht speziell gereinigt werden, da meist die Vorhaut noch zu eng ist, um sie zurückzuziehen. Es ist möglich, dass sich eine milchig-weiße Substanz (Smegma genannt) unter der Vorhaut ansammelt. Diese besteht aus abgestorbenen Hautzellen und natürlichen Sekreten. Es ist nichts worüber man sich sorgen muss. Versuche keinesfalls durch verstärktes Ziehen die Vorhaut über die Eichel zurückzuziehen. Dies kann zu Verletzungen bis hin zu folgenden Vernarbungen und Verwachsungen führen. In den ersten Lebensjahren löst sich das Problem einer möglicherweise engen Vorhaut meist von selbst.

Reinigung der Schamlippen Deines Babys

Um die Schamlippen herum und dazwischen können sich Windelcremes, Schweiß und Sekret ansammeln. In der Regel musst Du aber den Bereich um die Schamlippen herum reinigen, um Reste des Stuhlgangs zu entfernen.

Zur Reinigung der Schamlippen Deines Babys befeuchte wieder einen Wattepad mit lauwarmem Wasser. Halte die Beine Deines Babys auseinander und wische mit dem Wattepad vorsichtig zwischen den Schamlippen von vorne in Richtung Anus nach hinten. Verwende einen neuen Wattepad, wenn Du erneut wischen musst. Trockne den Genitalbereich Deines Babys, indem Du ihn sanft mit einem weichen Handtuch abtupfen.

Hartnäckige Stuhlreste können auch mit einem Öl oder einer Salbe vorher angelöst werden und lassen sich dann meist leichter entfernen.

Manchmal haben Mädchen in der Neugeborenenphase noch einen leichten dick-milchigen Ausfluss. Dieser muss nicht entfernt werden. Bespreche aber Auffälligkeiten immer mit Deiner Hebamme und oder Deinem Kinderarzt.

Hin und wieder ist im Windelbereich das direkte Hautfaltenareal in der Leiste, manchmal auch die perianale Haut oder die um den Genitalbereich liegende Haut leicht irritiert. Hier empfiehlt sich nach der vorsichtigen Reinigung die Anwendung einer dünn aufgetragenen, weichen, zinkhaltigen Creme.

 

Windeln

Baby wird lachend gewindelt

Nach der Pflege des Bereiches kann eine Windel angelegt werden. Welches die beste Windel darstellt, ist schwierig zu beantworten. Aus nachhaltiger und ökologischer Sicht sind vermutlich Stoffwindeln vorteilhaft, da trotz eines höheren Verbrauches an Wasser für die regelmäßige Reinigung dennoch die Gesamtbilanz für die Umwelt positiv ausfällt. Für die Haut selber führen Stoffwindeln aber Feuchtigkeit schlechter von der Hautoberfläche ab und eine Kombination aus Urin und Stuhlkeimen kann in diesem Milieu schneller Hautirritationen verursachen. Bei gesunder unauffälliger Windelhaut ist dies weniger von Bedeutung. Besteht aber eine Entzündung im Windelbereich, eine sogenannte irritativ-toxische Dermatitis, oder auch mal eine Hefen-Infektion, sind Einmalwindeln mit superabsorbierenden Eigenschaften vorteilhaft, da diese für den Heilungsprozess eine bessere Voraussetzung geben. Auch hier gibt es aber mittlerweile Hersteller, die biologisch abbaubare Superabsorber und Windelbestandteile verwenden.

Auch wenn Dir die Pflege Deines Babys zunächst nicht so einfach vorkommt, brauchst Du Dir keine Sorgen machen etwas falsch zu machen. Die Pflege und Reinigung Deines Babys wird euch beiden Spaß machen und eine noch innigere Bindung schaffen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Abgabe der Bewertung erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Bewertungen von uns genehmigt werden müssen, um unangemessene Inhalte zu verhindern.*