Baby lacht und krabbelt

Babyhaut – Wickeln, Massagen & Sonnenschutz

Babyhaut – Wickeln, Massagen & Sonnenschutz

 

hebamme vivian hält lächelnd ein baby

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Hebamme Vivian entstanden.
Erfahre hier mehr über Hebamme Vivian.

 

In diesem Beitrag erfährst du Tipps und Tricks rund um das Thema Babypflege. Dazu gehören die Grundlagen des Wickelns, wohltuende Massagen für Deinen kleinen Schatz und das Verwenden eines idealen Sonnenschutzes.

 

 

Sanfter Schutz für den Po deines Babys: Die Grundlagen des Wickelns

Mama wechselt Windeln bei Baby

Bei jedem Windelwechsel muss dieser Bereich gereinigt und ggf. mit Salbe behandelt werden. Die Haut ist hier besonders viel Feuchtigkeit und Bakterien ausgesetzt – die Folge können Rötungen und Hautirritationen sein.

Für die tägliche Reinigung dieses Bereiches empfehlen wir warmes Wasser und ein Pflegeöl. Nach der Reinigung sollte der Babypopo gründlich abgetrocknet werden.

Wann und wie sollten Windeln gewechselt werden? Welche Produkte braucht man? Viele Fragen, die sich junge Eltern stellen und die wahrscheinlich auch Dich interessieren.

Hier sind ein paar Tipps, die das Wickeln erleichtern können und somit auch die Babyhaut schützen:

  • Schalte in den kälteren Jahreszeiten eine Wärmelampe über dem Wickeltisch ein.
  • Entferne die verschmutzte Windel.
  • Reinige den Windelbereich sanft – entweder mit einem feuchten Waschlappen, einem öligen Tuch oder einem speziellen Babytuch. Bei Mädchen immer von vorne nach hinten wischen, damit keine Fäkalbakterien in die Scheide gelangen. Beim Wickeln von Jungen nicht die Vorhaut zurückziehen, da diese mit der Eichel verklebt ist. Decke den Penis immer mit einer Windel oder einem Tuch ab. Dies verhindert, dass Du „angepinkelt“ wirst.
  • Lasse die Haut trocknen oder tupfe sie trocken.
  • Trage bei Bedarf eine pflegende Windelcreme auf.
  • Ziehe eine neue Windel an.

Außerdem solltest du Dein Baby nie unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch liegen lassen. Daher empfiehlt es sich alle notwendigen Produkte griffbereit zu lagern und vor dem Wickeln bereit zu legen.

Um die Haut des Babys beim Windelwechsel vor Reizungen und Ausschlag zu schützen, solltest Du Folgendes beachten:

  • Wechsel die Windel häufig, denn trockene Windeln beugen Hautreizungen vor.
  • Die Windel sollte nicht zu eng anliegen – sie sitzt perfekt, wenn zwischen Bauch und Windel noch ein Finger Platz
  • Lass die Haut Deines Babys nach der Reinigung des Windelbereichs gut trocknen oder tupfe sie sanft trocken.
  • Lass Dein Baby so oft wie möglich ohne Windel strampeln und sich bewegen, damit viel Luft an den Po kommt.
  • Zur Vorbeugung von Hautausschlag kann Zinkcreme für Babys auf den Windelbereich aufgetragen werden. Die Salbe schützt die Haut, indem sie eine Barriere gegen Feuchtigkeit und Ausscheidungen bildet.
  • Wenn die Rötung nicht spätestens nach drei Tagen verschwunden ist, kontaktiere Deine Hebamme.

 

 

Baby Massage zur Beruhigung des Babys und der Haut

Du kannst Deinem Baby durch intensiven Körperkontakt, wie Massagen zusätzliche Liebe schenken. Dies ist in den ersten Lebensmonaten besonders schön, da Du Deinem Baby die volle Aufmerksamkeit und Körperkontakt geben kannst.

Babymassage am BauchMit Hilfe einer Massage kannst Du Dein Baby beruhigen und entspannen.

Für die Massage benötigst Du ein Handtuch, auf das Du Dein Baby legen kannst, ein pflegendes Baby-Öl, alles zum Wickeln und frische Kleidung. Die optimale Raumtemperatur für eine Massage ist 23-24°C – eine Wärmelampe oder ein Heizlüfter können hier hilfreich sein.

Lege Dein Baby auf ein Handtuch mit einer Unterlage. Uhren und Schmuck können im Weg sein und die zarte Haut des Babys verletzen – nimm sie also besser ab. Wärme deine Hände und das Öl für die Massage, damit sie angenehm warm sind. Das Öl trägt dazu bei, dass die Hände sanfter über die Babyhaut gleiten.

  • Gib etwas Baby-Öl in Deine Handflächen und erwärme es, indem Du die Hände aneinander reibst.
  • Massiere das Öl sanft in die Haut Deines Babys ein. Beginne dabei mit den Füßen.
  • Massiere jeden Zeh mit sanft kreisenden Bewegungen, drücke hierbei Deine Daumen sanft gegen die Fußsohlen.
  • Gehe zu den Beinen über und drücke sanft die Waden und Oberschenkel.
  • Um den Brust- und Bauchbereich zu massieren, lege beide Hände flach auf die Körpermitte. Bewege die Hände sehr sanft zur Seite entlang der Rippen, so als ob Du die Seiten eines Buches glätten würdest. Führe Deine Hände in einer herzförmigen Bewegung zur Mitte, ohne sie vom Körper des Babys zu nehmen.
  • Die immer gleiche Abfolge der Bewegungen hilft, Dein Baby zu entspannen.
  • Die Babymassage sollte bei Säuglingen nicht länger als 5-10 Minuten dauern.

Reinigung der Haare und der Kopfhaut Deines Babys

Bei Neugeborenen geht es bei der Haarpflege nicht so sehr um die Haare, sondern um die sanfte Reinigung und Massage der Kopfhaut. Es genügt, die strähnigen Haare des Babys sanft mit Badewasser oder einem feuchten Tuch zu reinigen. Anschließend solltest Du die Haare vorsichtig mit einem Fön trocknen. Achte auf einen Abstand von 40cm zwischen Fön und Baby. Der Wind sollte nicht zu stark und die Luft nicht zu heiß sein. Außerdem solltest du dein Baby nicht nackt föhnen, da die Gefahr besteht, dass es Pipi macht und der Urinstrahl mit dem Fön in Kontakt kommt.

Für ältere Babys kannst Du anstatt Wasser auch ein Shampoo verwenden. Massiere das Shampoo in das feuchte Haar ein und spüle es gründlich aus. Achte darauf, dass kein Shampoo in die Augen des Babys gelangt. Du kannst dies verhindern, indem Du die Augen mit einem Waschlappen schützt.

 

 

Sonnenschutz für die Haut von Babys und Kleinkinder

Mama küsst baby auf BauchGerade für Babys und Kleinkinder ist Sonnenlicht wichtig für die Knochen- und Muskelentwicklung und das Immunsystem. Doch zu viel Sonne ist gefährlich und kann zu Sonnenbrand führen.

Da die junge Haut sich noch nicht so gut schützen kann wie die Haut von Erwachsenen, muss sie besonders vor UV-Strahlen geschützt werden.

Babys bis zu einem Jahr sollten nie der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Lass sich ältere Kinder langsam an die Sonne gewöhnen und verwende einen hohen Sonnenschutz mit sehr hohem Lichtschutzfaktor (LSF 50+). Bei Babys werden nur mineralische Sonnencremes empfohlen. Chemische Sonnencremes sollten gemieden werden.

Tipps für idealen Sonnenschutz deines Babys

  • Meide die intensive Mittagssonne.
  • Trage eine großzügige Menge Sonnencreme auf, bevor Du und Dein Baby in die Sonne gehen. Je weniger Creme verwendet wird, desto weniger wirksam ist der Schutz.
  • Creme Dein Baby und Dich regelmäßig neu ein, um den Schutz aufrechtzuerhalten, besonders nach dem Gang ins Wasser, nach dem Abtrocknen oder nach dem Schwitzen.
  • Schütze Babys und Kleinkinder vor direkter Sonneneinstrahlung und verwende schützende Kleidung und ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Auch Sonnenschutzmittel mit einem hohen LSF können keinen vollständigen Schutz vor UV-Strahlen bieten.
  • Auch wenn ein Sonnenschutzmittel verwendet wird, solltest Du Dich mit Deinem Baby nicht zu lange in der Sonne aufhalten. Jede Verbrennung der Haut führt zu Langzeitschäden und muss daher vermieden werden!
  • Übermäßige Sonnenbäder stellen ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko dar.
  • Vermeide den Kontakt von Sonnenschutzmitteln mit der Kleidung – die Produkte können Flecken verursachen.
  • Vermeide auch den Kontakt mit den Augen.
  • Wasche nach dem Sonnenbad alle Sonnenschutzmittel gründlich ab, sonst können die Poren verstopfen.

Auch wenn Dir die Pflege Deines Babys zunächst nicht so einfach vorkommt, brauchst Du Dir keine Sorgen machen etwas falsch zu machen. Die Pflege, Reinigung und Massage Deines Babys wird euch beiden Spaß machen und eine noch innigere Bindung schaffen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Abgabe der Bewertung erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle Bewertungen von uns genehmigt werden müssen, um unangemessene Inhalte zu verhindern.*