BABYHAUT – EINE SENSIBLE HÜLLE

Babys sind wunderbare, aber auch sehr verletzliche Wesen, denn im Unterschied zur Haut Erwachsener fehlen der Babyhaut wichtige Schutzfunktionen.

Die Babyhaut unterscheidet sich insofern, dass sie etwa 20 % dünner ist als Erwachsenenhaut. In den ersten Lebensmonaten ist sie durchlässiger für Feuchtigkeit und trocknet schneller aus, was sie anfälliger für Irritationen und Entzündungen macht. Von diesem Zeitpunkt an kannst Du die Babyhaut mit spezieller Pflege vor dem Austrocknen schützen.


Gerade im ersten Lebensjahr benötigt sensible Babyhaut besondere Pflege und Schutz. Daher ist es wichtig, speziell auf die Babyhaut abgestimmte Pflegeprodukte zu verwenden. Für zarte Babyhaut setzt sanosan nur die besten Wirkstoffe aus der Natur ein und garantiert optimale Verträglichkeit - klinisch bestätigt.

PFLEGE - SANFTE HAUT, SANFTER SCHUTZ

Bei einem optimalen Pflegeprodukt sind die Inhaltsstoffe aufeinander abgestimmt - so wie bei allen sanosan Produkten. Um eine bestmögliche Wirkung zu erreichen, sollten die Produkte aber auch richtig angewendet werden:

  • Cremes/Lotionen nicht zu dick auftragen, damit die Poren nicht verstopfen und Hautunreinheiten entstehen.
  • Wundschutzcreme beugt Hautirritationen im Windelbereich vor – nicht zu dick auftragen. Das Baby möglichst oft ohne Windel strampeln lassen, damit Luft an den Po kommt.
  • Baden ist besser als Waschen. Rückfettende Badezusätze beugen der Austrocknung der Haut vor.
PFLEGE DES WINDELBEREICHS

Mit jedem Windelwechseln muss die Windelregion des Babys gereinigt und gegebenenfalls mit Wundschutzcreme versorgt werden. Die Haut ist hier extremen Belastungen ausgesetzt - die Folge sind Rötungen und Hautreizungen.

Für die tägliche Reinigung empfiehlt sich warmes Wasser und sanosan Pflegeöl. Mit den praktischen Feuchttüchern von sanosan lassen sich Verunreinigungen leicht entfernen. Nach der Reinigung sollte Babys Po gründlich abgetrocknet werden. Zeigen sich leichte Rötungen solltest Du eine sanosan Wundschutzcreme auftragen, die durch ihren hohen Fettanteil die sensible Babyhaut schützt.

DAS KLEINE 1 x 1 DES WICKELNS

Wann und wie müssen die Windeln gewechselt werden? Welche Produkte benötigt man dafür? Fragen über Fragen, die junge Eltern und bestimmt auch Dich bewegen.

Hier einige Tipps, die das Wickeln zum Kinderspiel machen:

  • Wärmelampe über dem Wickeltisch anschalten.
  • Benutzte Windel entfernen.
  • Sanfte Reinigung des Intimbereichs - entweder mit einem feuchten Waschlappen, einem Öltuch oder einem sanosan Feuchttuch. Bei Mädchen den Windelbereich immer von vorne nach hinten säubern, damit keine Darmbakterien in die Scheide gelangen. Bei Jungen den Penis mit einer Windel oder einem Tuch abdecken. Dies verhindert ein unbeabsichtigtes „Angepinkelt werden“.
  • Trockentupfen oder Haut trocknen lassen.
  • Bei Bedarf etwas sanosan Wundschutzcreme auftragen.
  • Neue Windel anlegen.

Das Baby nie unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch liegen lassen.

Um Babys Haut vor Reizungen und Rötungen zu schützen, solltest Du folgendes beachten:

  • Häufig die Windeln wechseln, da trockene Windeln Hautreizungen vermeiden helfen.
  • Die Windel sollte nicht zu eng sitzen – perfekt sitzt sie, wenn zwischen Bauch und Windel ein Finger Platz ist.
  • Nach der Reinigung des Intimbereiches die Babyhaut immer gründlich trocknen lassen oder sanft trocken tupfen.
  • Das Baby möglichst oft ohne Windel strampeln lassen, damit Luft an den Po kommt.
  • Der Windelbereich kann prophylaktisch mit zinkhaltigen Cremes eingecremt werden – z.B. mit der sanosan Wundschutzcreme oder der Panthenol Wundschutzcreme. Diese schützen die Haut wie eine Barriereschicht vor Feuchtigkeit und Ausscheidungen.
  • Verschwinden Rötungen nicht spätestens nach drei Tagen, frage Deinen Kinderarzt/Kinderärztin um Rat.
REINIGUNG – WASCHEN, TROCKNEN, CREMEN, ÖLEN

Die meisten Babys genießen ein Bad im warmen Wasser - sie fühlen sich zurückversetzt in Mamas schützenden Bauch. Dem Badewasser am besten die milden sanosan Badezusätze hinzuzufügen. Diese schützen die zarte Babyhaut vor dem Austrocknen und lösen zusätzlich fettlösliche Substanzen wie Cremereste von der Haut.

Hier noch einige Tipps:

  • Baden ist hautschonender als Waschen und fördert das Wohlbefinden des Babys
  • Optimale Badedauer: 5 - 10 Minuten
  • Optimale Wassertemperatur: 36-37°C
  • Bis zum Krabbelalter genügen max. zwei Bäder die Woche.
  • Das Baby/Kleinkind beim Baden immer beaufsichtigen – nie allein lassen!

Nach dem Baden solltest Du Dein Baby sanft abtrocknen und mit sanosan Creme, Lotion oder Pflege-Öl eincremen. Diese enthalten hautpflegenden und beruhigenden Inhaltsstoffen. Verbunden mit einer sanften Massage wird die Bindung zwischen Dir und Deinem Baby gefördert.

BABYMASSAGE

Liebe geht durch die Haut – weshalb ein intensiver Körperkontakt zwischen Dir und Deinem Baby gerade in den ersten Lebensmonaten besonders wichtig ist. Es gibt Deinem Baby das Gefühl von Geborgenheit und Liebe.

Bei der Babymassage streicheln die Hände sanft und rhythmisch über den ganzen Babykörper - dies beruhigt und entspannt.

So verwöhnst Du Dein Baby mit einer Massage:

Hierfür benötigst Du ein Handtuch als Unterlage, sanosan Pflegeöl, alles, was Du zum Wickeln benötigst sowie frische Babykleidung.

Die optimale Raumtemperatur für eine Massage liegt bei 23-24°C - eine Wärmelampe oder ein Heizlüfter können den Wohlfühlfaktor steigern.

Lege Dein Baby auf ein Handtuch evtl. mit einer Unterlage darunter. Armbanduhren und Schmuck stören und können die zarte Babyhaut verletzen – daher besser ablegen. Bei der Massage sollten die Hände und das Öl angenehm warm sein. Mit dem sanosan Pflege Öl gleiten die Hände leichter über die Haut.

  • Einen kleinen Spritzer sanosan Pflege Öl in die Handflächen geben und durch Reiben erwärmen.
  • Das Öl sanft in die Babyhaut einmassieren - mit den Füßen beginnen.
  • Jeden Zeh in sanft kreisende Bewegungen massieren, die Fußsohle mit leichtem Druck des Daumens bearbeiten.
  • Bis zu den Beinen hocharbeiten, indem die Waden und Oberschenkel sanft gedrückt werden.
  • Um Brust und Bauch des Babys zu massieren, beide Hände flach auf die Mitte des Körpers legen. Die Hände sanft zur Seite entlang der Rippen bewegen, als würde man Buchseiten glätten. Die Hände in einem herzförmigen Bogen zur Mitte führen ohne sie vom Körper zu nehmen.
  • Eine immer gleichbleibende Reihenfolge beruhigt das Baby.
  • Die Babymassage sollte bei Säuglingen nicht länger als 5-10 Minuten dauern.
REINIGUNG VON BABYHAAR

Bei der Haarpflege geht es bei Neugeborenen nicht so sehr um die Haare selbst, als vielmehr um die sanfte Reinigung und Massage der Kopfhaut. Es genügt, den Kopfflaum mit Badewasser oder einem feuchten Lappen sanft zu reinigen. Danach solltest Du die Haare vorsichtig trocken föhnen.

Für ältere Babys kannst Du sanosan Shampoo verwenden. Das Shampoo in die feuchten Haare einmassieren und gründlich ausspülen. Dabei solltest Du darauf achten, dass möglichst kein Schaum in die Augen gelangt. Dies kannst Du vermeiden, indem Du die Augen mit einem Waschlappen schützt.

SONNENSCHUTZ FÜR BABYS UND KLEINKINDER

Gerade für Babys und Kleinkinder ist Sonnenlicht wichtig für den Knochenbau, die Muskulatur und das Immunsystem. Doch zu viele Sonnenstrahlen sind gefährlich – ein Sonnenbrand ist die Folge.
Da die Eigenschutzfunktion der Haut noch nicht so ausgeprägt ist wie bei Erwachsenen, muss Babys Haut besonders vor UV-Strahlung geschützt werden.

Säuglinge bis zu einem Jahr sollten grundsätzlich nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden, ältere Kinder vorsichtig an die Sonne gewöhnen und mit einem Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor schützen. Hierfür bietet sanosan speziell auf die sensible Baby- und Kinderhaut abgestimmte Produkte.

Tipps für den richtigen Sonnenschutz:

  • Intensive Mittagssonne vermeiden.
  • Sonnenschutzmittel vor dem Aufenthalt in der Sonne großzügig auftragen. Geringe Auftragsmengen reduzieren die Schutzleistung.
  • Mehrfach auftragen, um den Lichtschutz aufrecht zu erhalten, insbesondere nach dem Aufenthalt im Wasser, nach dem Abtrocknen oder beim Schwitzen.
  • Babys und Kleinkinder vor direkter Sonneneinstrahlung schützen und schützende Kleidung sowie Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF größer als 25) verwenden. Auch Sonnenschutzmittel mit hohen Lichtschutzfaktoren bieten keinen vollständigen Schutz vor UV-Strahlen.
  • Bleibe trotz Verwendung eines Sonnenschutzmittels nicht zu lang mit Deinem Baby in der Sonne. Jeder Sonnenbrand schädigt die Haut nachhaltig und ist zu vermeiden!
  • Übermäßiges Sonnenbaden stellt ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko dar.
  • Kontakt mit Kleidung vermeiden – Fleckenbildung möglich.
  • Kontakt mit den Augen vermeiden.
  • Nach dem Sonnenbaden Sonnenschutzmittel gründlich abwaschen.