FRAGEN? ANTWORTEN

Hier geben wir Dir Antworten und kleine Tipps, die Dir den Alltag mit Deinem Baby noch einfacher machen.

WORAN ERKENNE ICH, DASS MEIN BABY MEHR PFLEGE BRAUCHT?

Die Haut Deines Babys ist sehr dünn und sensibel. Manche Kinder haben dazu eine sehr trockene Haut, die rau ist, sich schuppt und juckt. In solchen Fällen sollten Eltern die Haut sofort mit einer Pflege versorgen, die der Haut die fehlende Feuchtigkeit zurückgibt. Grundsätzlich gilt: Bei sehr trockener Haut sind fettreiche Cremes mit geringem Wasseranteil gut. Sie helfen der Haut, ihre Schutzfunktion aufzubauen und bewahren sie vor Austrocknung.

WIE OFT SOLL ICH MEIN BABY EINCREMEN?

Nach Bedarf einmal am Tag eine dünne Schicht auftragen, das genügt meist. Sollte das nicht ausreichen, kannst Du auch mehrmals am Tag cremen z.B. morgens und abends. Nach dem Baden solltest Du auf jeden Fall die Haut mit der sanosan Pflegelotion oder der pure+sensitive Pflegecreme eincremen, um sie zu schützen.

WIE SCHAFFE ICH ES, DASS SICH MEIN BABY EINCREMEN LÄSST?

Sorge für eine Wohlfühl-Atmosphäre. Ein warmer ruhiger Platz und beruhigende Musik erleichtern das Eincremen. Wenn Du daraus ein Ritual machst, wird sich das Baby auf's Eincremen freuen.

WAS BRAUCHT TROCKENE BABYHAUT: FETT ODER FEUCHTIGKEIT?

Beides. Werden Babys nur mit Pflegeöl gepflegt, fehlt ihnen die dringend benötigte Feuchtigkeit. Wird nur eine Feuchtigkeitscreme verwendet, fehlt der Haut das Fett. Erscheint die Haut trotz Eincremen zu trocken, wechselst Du einfach zu einer fettreicheren Creme. Um welche Creme es sich handelt, erkennst du an der Zusammensetzung des Produktes. Eine Öl-in-Wasser-Emulsion besteht hauptsächlich aus Wasser – eine Wasser-in-Öl Rezeptur enthält mehr Öl, ist also fettreicher.

BRAUCHT MEIN BABY IM SOMMER ANDERE PFLEGE ALS IM WINTER?

Nicht unbedingt. Es kann sein, dass ein Produkt für jede Jahreszeit geeignet ist. Manche Kinder benötigen im Winter aber eine Creme mit einem höheren Fettgehalt. Zusätzlich sollte im Sommer immer eine Sonnencreme, wie die sanosan Sonnencreme, auf die unbedeckten Hautstellen aufgetragen werden. Im Winter empfiehlt sich hingegen zum Schutz der zarten Babyhaut eine wasserfreie Wind-und-Wetter-Creme für Gesicht und Hände.

KANN ICH DIE HAUT MEINES BABYS ÜBERPFLEGEN?

Ja. Eine zu dick aufgetragene Fettsalbe beispielsweise kann die Hautporen verschließen, so dass Entzündungen entstehen.

WELCHEN BADEZUSATZ WÄHLE ICH?

Bei Babys mit trockener Haut verwendest Du am besten ein paar Spritzer rückfettendes Badeöl z.B. das sanosan pure+sensitive Badeöl. Nach dem Baden solltest Du das Baby trocken tupfen und mit sanosan Pflegecreme eincremen.

WARUM IST ES WICHTIG, BABYS NACH DEM BADEN EINZUCREMEN?

Wasser entzieht der Haut Feuchtigkeit, indem es den schützenden Fettfilm von der Haut wäscht. Auf diese Weise kann die in der Haut gespeicherte Feuchtigkeit schneller verdunsten. Durch regelmäßiges Cremen mit sanosan Pflegecremes kann der Feuchtigkeitsgehalt und die Barrierefunktion der Haut verbessert werden.

WAS MACHE ICH, WENN SANOSAN PRODUKTE MIT DEM AUGE IN KONTAKT KOMMEN ODER VERSCHLUCKT WERDEN?

sanosan Produkte sind wie alle kosmetischen Produkte nicht giftig. Kosmetika sind aber kein Spielzeug für Kinder. Bitte lasse Dein Kind nicht (unbeobachtet) mit kosmetischen Produkten spielen und bewahre kosmetische Produkte immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Ein besonderer Bitterstoff in unseren sanosan Kids Produkten bewahrt Kinder davor, das Produkt zu trinken.

Was ist zu tun, wenn doch etwas passiert ist:

  • Versuche dein Kind (wenn nötig) zu beruhigen – und bewahre selbst Ruhe. Deine Ruhe überträgt sich auf das Kind.
  • Wenn ein kosmetisches Produkt in die Augen des Kindes gelangt ist, versuche das Auge/die Augen gründlich mit klarem, lauwarmem Wasser auszuspülen (z.B. aus einer Kanne laufen lassen).
  • Wenn das Kind ein kosmetisches Produkt verschluckt hat: Versuche den Mund (die Mundhöhle) mit klarem Wasser auszuspülen. Gib Deinem Kind ein Glas Wasser (ohne Kohlensäure!). Löse kein Erbrechen aus und gib Deinem Kind keine Milch oder Salzwasser zu trinken.
  • Bei anhaltender Reizung oder aus Gründen der Vorsorge ist es ratsam, wenn Du Dich an die zuständige Giftinformationszentrale (GIZ) wendest oder einen Arzt aufsuchst. Die Liste aller GIZs im deutschsprachigen Raum finden Sie hier. GIZs sind rund um die Uhr erreichbar.